Sie sind hier: Startseite » Rechtsauskunft » Kaufrecht » Montage einer Brennwert-Heizungsanlage


Rechtsgebiete

Online-Rechtsberatung vom Anwalt

Rechtsauskunft: Frag den Anwalt online  Montage einer Brennwert-Heizungsanlage

Einsatz: 40,00 Euro in Kaufrecht. Frage vom 27.05.2011

R.,[entfernt] in 66424 Homburg hat zwei mal zuverlässig unsere Heizung [entfernt] repariert.

Da das Haus vermietet ist und uns die Heizungsausfälle verunsichert haben, wurde Herr R. beauftragt diese durch eine neue Anlage zu ersetzen.

Herr R. hat uns einen Kostenvoranschlag für ein anderes Fabrikat gemacht das von uns auch akzeptiert wurde.

Am 21 Januar wurde die neue Heizung der Firma DeDietrich eingebaut und in Betrieb genommen. Alle Anschlüsse wie Gas, Strom, Wasser wurden entsprechend korrekt durchgeführt bis auf den Kondensatabfluss der nur temporär mit Klebeband befestigt wurde.

Für die neue Heizung haben wir von Seiten des Herstellers 3 Jahre Garantie auf Material und von Herrn R. 5 Jahre Garantie auf seine Arbeit bekommen. In der 17 Woche hat sich die Klebebandbefestigung für das Kondenswasser gelöst und den Keller unter Wasser gesetzt.

Am 2.05.11 wurde Herr R. telefonisch darüber informiert und ein Termin zu endgültigen Montage für den 5.05.11, 0900 Uhr ausgemacht. Herr R. hat den Termin ohne Absage verstreichen lassen. Darauf hin wurde er am 6.05.2011 per E-Mail und mit einem Schreiben gerügt und mit 2 neuen Terminen aufgefordert den Anschluss korrekt und fest zu installieren.

Es wurden der 17.05 und alternativ der 19.05.2011 genannt auf die Herr R. ebenfalls nicht reagierte.

Am 24.05.2011 habe ich Herr R. telefonisch über die Sache angesprochen, worauf wollte er mich am gleichen Tag zurück rufen und einen Termin ausmachen.

Herr R. hat nicht zurück gerufen.

Jetzt reicht. Ich lasse mich nicht an
der Nase herum führen. Laut Arbeitgeberverband des Saarländischen Handwerks zur kompletten Montage einer Brennwert-Heizungsanlage gehört auch ein Abfluss für entstehendes Kondenswasser. Ich möchte dass die Sache gemacht wird, wenn auch von einer Fremden Firma auf Rechnung von Herr R.

Außerdem möchte ich dass Herr R. die Anwaltskosten übernimmt bzw. spätere Reparaturen innerhalb seiner 5-jährigen Garantie.

Bitte um eine Beratung.

Antwort vom Anwalt
Rechtsanwalt Christian Kah
Kanzlei Kah, Steinweg 24, 06618 Naumburg, Telefon: 03445 / 779241, Fax: 03445 / 779242
Antwort vom 27.05.2011 18:35:34

Antwort von Rechtsanwalt Christian Kah:

Guten Abend,

ich danke für Ihre Anfrage, die ich gern wie folgt beantworten möchte:

Selbstverständlich ist Herr R. vertraglich und gesetzlich verpflichtet, die betreffende Heizungsanlage fachgerecht, d.h. mit funktionierendem Abfluss für das Kondenswasser, zu installieren. Dies hat er bis heute nicht getan.

Mehrere von Ihnen vereinbarte oder später dem R. mitgeteilte Termine zur Nachbesserung sind fruchtlos verstrichen.

Sie haben daher das Recht, die restlichen Arbeiten durch eine dritte Firma durchführen zu lassen und die Kosten dafür von R. erstattet zu bekommen.

Dafür können Sie sich auch zunächst einen Kostenvoranschlag einer Drittfirma erstellen lassen und die Installationskosten von R. vorab verlangen. So verringern Sie das Kostenrisiko, denn die Drittfirma wird die Kosten in jedem Fall von Ihnen verlangen.

Sollten Ihnen bei der Geltendmachung dieser Forderung Rechtsanwaltskosten entstehen, so wäre R. auch zur Erstattung dieser verpflichtet. Er befindet sich mit der Leistung nämlich in Verzug und hat daher den Verzugsschaden zu ersetzen. Dazu zählen auch die Kosten eines Rechtsanwaltes.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt

www.kanzleikah.de
www.online-scheidung.biz




 
© 2012 law4life GbR - Jürgen-Töpfer-Str. 8, 22763 Hamburg,

nach oben ⇑